Archiv der Kategorie: Allgemein

Katsugen Undo

Übersetzung von: http://www.hara-awareness.eu/Katsugen_Undo_e.html

Katsugen Undo sind regenerative Bewegungen. Am Ende steht eine tiefe Entspannung: Vitalität und Gesundheit kehren in Körper, Geist und Seele wieder ein.

Katsugen Undo ist japanisch und bedeutet „Bewegung von innen“ oder „Leben erneuert sich vom Ursprung“. Es ist Teil des Seitai Jutsu.

Basierend auf der Tatsache, dass jeder Körper ein natürliches und individuelles Bestreben hat sich zu ordnen, wird mithilfe präziser Techniken diese inhärente Lebensenergie stimuliert. Der Körper wird in einen Zustand gebracht, in dem er sich selbst regulieren kann. Geist und Seele kommen in Balance, ohne zusätzliche Hilfsmittel.

Durch spontan erzeugte Bewegungen lösen sich energetische Blockaden in der Wirbelsäule und im Nervensystem. Der Körper hat die Möglichkeit seinen ganz eigenen Rhythmus zu finden, auf ganz natürliche Weise und ohne Überanstrengung.

Allein, mit einem Partner oder auch in Gruppen: gemeinsam wird der Fluss des Qi gestärkt um die ganz eigenen natürlichen Bewegungen wieder zu finden.

Diese Bewegungen können sehr subtil sein und weich, oder auch dynamisch und kraftvoll. Der Impuls von jeder Bewegung kommt aus dem Selbst – einer regulierenden heilenden Kraft im Innern des Körpers – und ist somit spontan. Verdrängte Gefühle aus der Vergangenheit, die als Spannungen im Körper und Nervensystem gespeichert sind, können ohne emotionale Erinnerung gelöst werden.

Katsugen Undo ist ein direkter Weg um das hier und jetzt zu erleben. Ohne vorgegebene Bilder lernt man loszulassen und der Weisheit des Körpers zu vertrauen und dessen Impulsen zu folgen.

Einsteiger

Sotaiho – Dynamische Muskel-Energiearbeit

Der japanische Arzt Dr. Keizo Hashimoto (1897–1993) hat die Sotai-Methode (Sotaiho) im Laufe seines Lebens entwickelt. Mit einbezogen sind seine Erfahrungen aus traditionellen Heilmethoden, der Akupunktur, dem japanischem „Knochensetzen” und dem Seitai Jutsu.

Schmerz & Fehlstellung

Es gibt einen Zusammenhang zwischen Schmerz und Gelenkfehlstellung.
Wenn zwei Gelenkpartner verschoben sind, stoppt der Bewegungsfluss. Die gestaute Energie sammelt sich und äußert sich schließlich als Schmerz!

Ziel der Behandlung

Durch atemsynchrone Impulse werden neue Muskelproteinrouten angebahnt. Alte Haltemuster lösen sich in den neu strukturierten Muskelbahnen. Die Gelenkpartner kommen günstiger zueinander zu stehen. Durch nachlassende Fehlspannung in den Gelenkkapseln lässt der Schmerzreiz schließlich nach.

Das Prinzip

Entscheidender Unterschied zu anderen Körpertherapiemethoden ist, dass therapeutische Bewegungen vom Schmerz weg immer in die angenehme Richtung ausgeführt werden! Im Verlauf einer Behandlungstechnik wird kontinuierlich Spannung aufgebaut, die am Ende – nach einer kurzen Haltephase – rasch gelöst wird.

Wirkungsweise

Mit dem dabei entstehenden Impuls wird das Gelenk in der Bewegungskette ausgerichtet. Lokale Stellreaktionen verändern den Tonus in den Muskelspindeln. Das Schmerzniveau wird gesenkt und durch natürliche, aktive & wachsame Spannung ersetzt.

Sotaiho wirkt z. B. bei Rückenschmerzen, Kieferproblemen, Nacken- oder Schulterschmerzen, aber auch reflektorisch auf innere Organe ein.

Grundtechniken

  • Behandlung: Die fünf Grundtechniken
  • Sensibilisierung: Sotai am eigenen Leib erfahren
  • Die acht Bewegungsrichtungen: im Raum und am Partner angewendet
  • Das Oktaedermodell: Die schmematische Grundgerüst am Körper verstehen
  • 80% Praxis

Zielgruppe

  • Altenpfleger
  • Ärzte
  • Ergotherapeuten
  • Hebammen
  • Heilpraktiker
  • Krankenschwester / KrankenpflegerLogopäden
  • Masseure
  • MFA Medizinische Fachangestellte
  • Physiotherapeuten
  • Psychologen
Print Friendly, PDF & Email

Aufbaukurs

Sotaiho – Dynamische Muskel-Energiearbeit

Der japanische Arzt Dr. Keizo Hashimoto (1897–1993) hat die Sotai-Methode (Sotaiho) im Laufe seines Lebens entwickelt. Mit einbezogen sind seine Erfahrungen aus traditionellen Heilmethoden, der Akupunktur, dem japanischem „Knochensetzen” und dem Seitai Jutsu.

Schmerz & Fehlstellung

Es gibt einen Zusammenhang zwischen Schmerz und Gelenkfehlstellung.
Wenn zwei Gelenkpartner verschoben sind, stoppt der Bewegungsfluss. Die gestaute Energie sammelt sich und äußert sich schließlich als Schmerz!

Ziel der Behandlung

Durch atemsynchrone Impulse werden neue Muskelproteinrouten angebahnt. Alte Haltemuster lösen sich in den neu strukturierten Muskelbahnen. Die Gelenkpartner kommen günstiger zueinander zu stehen. Durch nachlassende Fehlspannung in den Gelenkkapseln lässt der Schmerzreiz schließlich nach.

Das Prinzip

Entscheidender Unterschied zu anderen Körpertherapiemethoden ist, dass therapeutische Bewegungen vom Schmerz weg immer in die angenehme Richtung ausgeführt werden! Im Verlauf einer Behandlungstechnik wird kontinuierlich Spannung aufgebaut, die am Ende – nach einer kurzen Haltephase – rasch gelöst wird.

Wirkungsweise

Mit dem dabei entstehenden Impuls wird das Gelenk in der Bewegungskette ausgerichtet. Lokale Stellreaktionen verändern den Tonus in den Muskelspindeln. Das Schmerzniveau wird gesenkt und durch natürliche, aktive & wachsame Spannung ersetzt.

Sotaiho wirkt z. B. bei Rückenschmerzen, Kieferproblemen, Nacken- oder Schulterschmerzen, aber auch reflektorisch auf innere Organe ein.

Variationen der Grundtechniken

Zielgruppe

  • Altenpfleger
  • Ärzte
  • Ergotherapeuten
  • Hebammen
  • Heilpraktiker
  • Krankenschwestern / Krankenpfleger
  • Logopäden
  • Masseure
  • MFA Medizinische Fachangestellte
  • Physiotherapeuten
  • Psychologen