Schlagwort-Archive: okyu

direkt appliziertes Moxa. Siehe hier im Video.

Aufbaukurs

Sotaiho – Dynamische Muskel-Energiearbeit

Der japanische Arzt Dr. Keizo Hashimoto (1897–1993) hat die Sotai-Methode (Sotaiho) im Laufe seines Lebens entwickelt. Mit einbezogen sind seine Erfahrungen aus traditionellen Heilmethoden, der Akupunktur, dem japanischem „Knochensetzen” und dem Seitai Jutsu.

Schmerz & Fehlstellung

Es gibt einen Zusammenhang zwischen Schmerz und Gelenkfehlstellung.
Wenn zwei Gelenkpartner verschoben sind, stoppt der Bewegungsfluss. Die gestaute Energie sammelt sich und äußert sich schließlich als Schmerz!

Ziel der Behandlung

Durch atemsynchrone Impulse werden neue Muskelproteinrouten angebahnt. Alte Haltemuster lösen sich in den neu strukturierten Muskelbahnen. Die Gelenkpartner kommen günstiger zueinander zu stehen. Durch nachlassende Fehlspannung in den Gelenkkapseln lässt der Schmerzreiz schließlich nach.

Das Prinzip

Entscheidender Unterschied zu anderen Körpertherapiemethoden ist, dass therapeutische Bewegungen vom Schmerz weg immer in die angenehme Richtung ausgeführt werden! Im Verlauf einer Behandlungstechnik wird kontinuierlich Spannung aufgebaut, die am Ende – nach einer kurzen Haltephase – rasch gelöst wird.

Wirkungsweise

Mit dem dabei entstehenden Impuls wird das Gelenk in der Bewegungskette ausgerichtet. Lokale Stellreaktionen verändern den Tonus in den Muskelspindeln. Das Schmerzniveau wird gesenkt und durch natürliche, aktive & wachsame Spannung ersetzt.

Sotaiho wirkt z. B. bei Rückenschmerzen, Kieferproblemen, Nacken- oder Schulterschmerzen, aber auch reflektorisch auf innere Organe ein.

Variationen der Grundtechniken

Zielgruppe

  • Altenpfleger
  • Ärzte
  • Ergotherapeuten
  • Hebammen
  • Heilpraktiker
  • Krankenschwestern / Krankenpfleger
  • Logopäden
  • Masseure
  • MFA Medizinische Fachangestellte
  • Physiotherapeuten
  • Psychologen